TEI Editionswerkstatt

Im Anschluss an die Spring School Digitale Geschichtswissenschaft erstellen die Teilnehmer*Innen eine digitale Edition der Stiftungsurkunden der Alten Universität Paderborn.
Hierfür werden sie von Dr. Martin Dröge, Peter Stadler und Dr. des. Ramon Voges mit dem notwendigen Wissen und technischen Know-how vertraut gemacht.
Sie treffen sich etwa alle zwei bis drei Wochen.
Schritt für Schritt können die Studierenden so die Herausforderungen und aufkommenden Fragestellungen bei der Erstellung einer zeitgemäßen digitalen Edition kennenlernen.
Zudem bietet sich die Möglichkeit, die Unterschiede im Umgang mit einer analogen und einer digitalen Edition zu vergleichen und kritisch zu bewerten.

Neben der inhaltlichen und historischen Erschließung der Urkunden stehen dabei folgende Technologien im Vordergrund der gemeinsamen Arbeit:

  • XML/TEI zur Kodierung und Auszeichnung der Quellen
  • Oxygen, dem führenden XML-Editor
  • git und github für die Versionskontrolle
  • HTML und Javascript für die Darstellung der Urkunden im Web

Die Teilnahme ist freiwillig und erfolgt außerhalb des regulären Curriculums.

Die bisherigen Transkriptionen und Editionsrichtlinien sind frei zugänglich auf GitHub hinterlegt.

Besonderer Dank gilt Herrn Prof. Dr. Stork, dem Direktor der EAB, dafür, dass er die Original-Urkunden zur Verfügung gestellt hat.

Jeder Interessent ist herzlich willkommen!

Mail: digitalegeschichtswissenschaft [at] kw.uni-paderborn.de

Ringvorlesung Digitale Kultur- und Geisteswissenschaften

Hervorgehoben

Dienstags wird es im Wintersemester 2017/2018 interdisziplinär.
Unter dem Motto „Digitale Kultur- und Geisteswissenschaften“ widmen sich Vertreter der verschiedensten Disziplinen der Fakultät für Kulturwissenschaften dem Digitalen aus ihrer Fachperspektive.

Die Arbeitsgruppe ‚Geschichte digital‘ hat gemeinsam mit Kollegen der Fakultät für Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn die Ringvorlesung mitorganisiert. Hier finden Sie das Plakat, weitere Infos auch unter go.upb.de/rvldh